DropShipping: Das große Geheimniss im Online-Handel

Was bedeutet DropShipping für Sie, als angehenden  Onlinehändler?

DropShipping-Ratgeber Das bedeutet für Sie: Sie benötigen kein eigenes Lager und auch kein Eigenkapital dafür. Sie benötigen kein Lagerpersonal und können dieses Kapital z.B. in ein breiteres Sortiment investieren.

Wie funktioniert DropShipping?

Unter DropShipping oder Direkthandel versteht man die direkte Anlieferung der Waren von Ihrem Lieferanten zu Ihren Kunden.
Kontaktieren Sie deshalb Lieferanten, die Dropshipping anbieten. Achten Sie bei Ihren potentiellen Lieferanten auf kurze Lieferzeiten und eine ordentliche und unkomplizierte Abwicklung der Versandabläufe. Die Qualität und Zuverlässigkeit Ihrer potentiellen Lieferanten ist Ihr Aushängeschild bei Ihren Kunden, denn Sie wissen ja, nur zufriedene Kunden sind gute Kunden :-)

Unterschiede im DropShipping

Die Grundabläufe des DropShipping (Direkthandel) werden bei den unterschiedlichen Lieferanten ähnlich sein. Sie unterscheiden sich aber mit Sicherheit in den Details, wie z.B.

  • Zahlungsziele
  • Lieferkonditionen
  • Rücknahmen

Machen Sie Testkäufe. Prüfen Sie dabei genau die Lieferzeit, den Zustand der Verpackung und den genauen Ablauf.

Rücklieferung im DropShipping

Ein wichtiger Punkt sind Reklamationen und  Rückgaben. Privatkunden dürfen z.B. bestellte Waren innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen an Sie zurückgeben. Wie sieht das mit Ihrem Lieferanten aus? Hier haben Sie kein Händler-Kunde-Geschäft(b2c), sondern ein Händler zu Händler-Geschäft(b2b).

Klären Sie im Voraus, wie potentielle Lieferanten die Rücknahme abwickeln und welche Kosten für sie entstehen.

Auf der Internetseite: DropShipping onlinehandel ohne Umwege, im kostenlosen DropShipping-Ratgeber erhalten Sie mehr Informationen zum Thema: DropShipping und wie Sie es umsetzen.