Selbständig im Nebenjob: Online-Handel

Einmal sein eigener Herr sein – eigene Entscheidungen treffen – sich den Tag selber einteilen können, herrlich …

Klingt doch gut, oder?

Online-Handel im Nebenjob

Online-Handel im Nebenjob

Nebenjob mit Online-Handel

Warum Nebenjob?

Wenn Du einen Haupt- und einen Nebenjob hast, bist Du besser abgesichert.

Mit besser abgesichert meine ich:

1) Deine Sozialversicherung ist gesichert.

2) Du hast ein monatliches Gehalt

Du kannst Dein Projekt Online-Handel im Nebenjob ganz entspannt starten:-)

Warum Online-Handel?

Eine gute Möglichkeit, sich ohne größere Risiken selbständig zu machen, ist ein Online-Handel im Nebenjob.

Begründung: im Online-Handel hast Du weniger Aufwand und weniger Kosten, als bei einem Ladengeschäft.

Wie gehst du vor?

  1. Als erstes benötigst Du eine Geschäftsidee für Deinen Nebenjob.
  2. Im zweiten Schritt musst Du einen Plan, ein E-Commerce-Konzept entwickeln (Kapital).
  3. Ist Copycats vielleicht eine gute Idee?
  4. Welche Online-Shop-Software ist die richtige?
  5. Ein gutes und günstiges Marketing-Konzep?

Steuerliche Regeln für den Nebenjob

Tip! Such Dir einen Steuerberater.  

Eine kurze Beratung über:

  1. Anmeldung eines Gewerbes
  2. Anfallende Steuern
  3. Buchhaltung
  4. Muss ich meinen Arbeitgeber informieren

ist wichtig und das Geld wert.

Eine weitere Info-Möglichkeit:

Internethandel.de erläutert die wichtigsten rechtlichen und steuerlichen Regelungen für Nebenberufler näher.

In der aktuellen Ausgabe erfährst Du, was es gegenüber dem Arbeitgeber, den Finanzämtern, den Agenturen für Arbeit und den Sozialversicherungsträgern zu beachten gilt, wenn Du zusätzlich zum Hauptberuf ein eigenes Unternehmen gründest ;-)

Leseprobe zum Thema.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.